Sie wollen sparen. Wir wissen wo.

Datenlogistik ist die Antwort auf die Erkenntnis, dass die Systemvielfalt in Unternehmen kontinuierlich zunimmt und eine einzige Software nicht mehr allen Informatik- und Informationsbedürfnissen gerecht werden kann. Fehlt eine Logistik-Struktur, die den Datentransport regelt und durchführt, wirkt sich dies auf die entstehenden Informatik-Kosten aus. Hier liegt Sparpotenzial.

Datenlogistik umfasst folgende Bereiche:

  • Definition und Aufbau einer organisatorisch und technisch durchgängigen Datenlogistik-Struktur
  • Definition und Handling sämtlicher Schnittstellen zwischen Systemen innerhalb der logistischen Struktur (Daten- und Applikationsintegration)
  • Aufbau und Populierung von Data Warehouse und Datenmärkten mit Anschluss an geeignete Business Intelligence-Werkzeuge
  • Datenmigration bei Systemumstellungen
  • Datenkonvertierung, um die Bedeutung von Daten zwischen verschiedenen Systemen anzugleichen
  • Datenreinigung, um Daten innerhalb eines Systems den Definitionen anzupassen
  • Definition und Gewährleistung eines adäquaten Qualitäts-Standards auf Datenebene.

 

Gut möglich, dass Datenlogistik in Ihrem Unternehmen kein Begriff ist. Und gut möglich, dass sie dennoch oder gerade deswegen bereits rund 40% der Informatik-Kosten verursacht. Eine Prüfung zahlt sich aus.